#3 Natürliches Wachstum vs. kontrollierte Planung - Welche Strategien decken den Wohnungsbedarf nachhaltig?

 

Mehr als 88.000 Wohnungen müssen bis 2020 in jeder deutschen Großstadt entstehen. Schnelles, kostengünstiges Bauen wird immer wichtiger: Wie kann sichergestellt werden, dass es dadurch nicht zu einer Uniformität der Städte kommt? Wie konzipiert man neue Quartiere oder gar ganze Städte? Welche Lehren können aus Le Corbusiers Wohnmaschinen, Orten wie Gropiusstadt und Hellersdorf oder der Pariser Trabantenstadtbauweise gezogen werden? Was sind die Bedürfnisse einer nächsten Generation?

Hierzu diskutierten am 23. Mai 2018:

Steffen Kercher, Leiter der Abteilung Sonderplanungen und Projektentwicklung der Stadt München
Prof. Dr. Rainer Hehl, Institut für Architektur, TU Berlin
Sebastian Turner, Herausgeber, Der Tagesspiegel (Moderation)

Annett Zinsmeister, Künstlerin und Atelierinhaberin in Berlin, brachte eine künstlerische Perspektive zum Thema ein.

Impressionen: